SPD VOR ORT

Am Mittwoch, den23.2.2011, hatte die SPD Heidenrod nach Nauroth eingeladen.

In der gut gefüllten „Alten Dreschhalle“ begrüßte der SPD Vorsitzende und Spitzenkandidat Volker Diefenbach die Anwesenden zum Bürgergespräch.

Schwerpunktthemen waren die Betreuung der Ortsbeiräte, Förderung der Vereinsarbeit und hier insbesondere der dortigen Jugendarbeit.

Eines der Themen, das den breitesten Raum einnahm, war die aktuelle Heidenroder Diskussion um die vom Land Hessen geforderten Hallenbenutzungsgebühren für Übungsstunden der Vereine in den Dorfgemeinschaftshäusern.

Es wurde deutlich, dass die geforderten Gebühren mit einem voraussichtlichen Einnahmevolumen von 18.000,- € in keinem Verhältnis zu dem ehrenamtlichen Engagement und den tatsächlichen Kosten stehen.

Die Bewirtschaftungskosten der DGH´s belaufen sich auf 640.000,- €, wovon knapp 50% Abschreibungen und Zinsleistungen sind.

Am Beispiel der Sportplätze konnte auch herausgearbeitet werden, das der Betrieb nur eines Sportplatzes in Heidenrod durch die Gemeinde, wahrscheinlich das zehnfache kosten würde als der Zuschuss an die Vereine für die Unterhaltung und Pflege der derzeitigen fünf Sportplätze.

Deshalb bekannte sich die SPD Heidenrod nochmals klar zu ihrem Nein zu Hallenbenutzungsgebühren.

Sollte das Land Hessen auf 18.000,- € Einsparungen als Voraussetzung zu Zahlungen aus dem Landesausgleichsstock bestehen, sind diese sicherlich zu erbringen und nachzuweisen, aber nicht im Bereich des ehrenamtlichen Engagements der Bürger.